Einsichten

  • Unser Ziel ist der Erfolg (und nicht nur der Weg).
  • Erfolg ist Zielerreichung unter Einhaltung von Zeit, Budget und Fokus.
  • Ein guter Amateur leistet oft mehr als ein schlechter Profi.
  • Gesagt ist nicht getan, getan ist nicht überprüft und überprüft ist nicht nachgebessert/ fertig.

 

  • Ein deutscher Haushalt besteht aus 10 000 Teilen, von denen 50% benutzt werden.
  • Viele Normalverdiener können sich 'billig' nicht leisten.
  • Wie kauft man/frau clever? In dieser Reihenfolge: Nicht kaufen, nur echte Not-wendende Dinge kaufen, leihen/sharen, tauschen, gut gebraucht kaufen, strategisch kaufen, verkaufen. USE, REPAIR, REUSE, RECYCLE.
  • Vom Besitzen zum (geteilten/gemeinsamen) Benutzen 'Sharing'

 

  • 17% der Deutschen können ihre Wohnung nicht heizen.
  •  Die energetische Sanierung eines Einfamilienhauses kostet soviel wie ein Protzauto, wirkt aber 10x länger.
  • Photovoltaik rechnet sicht nach 5-10 Jahren, ein Auto rechnet sich nie.
  • Aus dem Landkreis Starnberg fließen jedes Jahr 300-500 Millionen Euro für Erdöl ins Ausland, überwiegend nach Rußland; Geld für sinnvolle Dinge ist deshalb nicht da.
  • 80% der Deutschen (AutofahrerInnen) haben ein Fahrrad.
  • Die 3 E's: Einsparen - Effizienz verbessern - Regenerative Energieträger nuten

 

  • Die Ressourcenwende ist die nächste Version der Energiewende.
25.9.2012 Die Beschleunigung der dezentralen Energiewende spart Kosten und ist der wirtschaftlich vernünftigste Weg, Quelle: Eurosolar Bonn
Eckpunkte für die Fortentwicklung des EEG
Eurosolar, die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. zeigt die Ursachen und Zusammenhänge der Berliner Energiewendeirritationen auf und fo
120925_Eckpunkte_fuer_Fortentwicklung_EE[...]
PDF-Dokument [121.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bio-Sonnenhaus Consulting Thomas Allner-Kiehling, Martinsweg 21, 82211 Herrsching am Ammersee, 08152 9174570, bio-sonnenhaus-ammersee(at)gmx.de